270 Grad Markise Prime Wing

von Bernhard Renner

Nach sehr langen Überlegungen und Recherchen hat unser Toyota nun ein Upgrade erhalten: Die 270 Grad Markise Prime Wing soll unser zukünftiger Begleiter auf unseren Campingtouren sein.

270 Grad Markisen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen und vor allem Preisklassen. Wir haben uns schlussendlich für die Prime Wing 270 Grad Markise entschieden. Aus einem einfachen Grund: die Preisgestaltung. Jedoch mit ausschlaggebend war auch die Tatsache, dass unser Dachzelt, ebenfalls von Prime Tech, uns bisher immer sehr gute Dienste geleistet hat. Somit kann die Marke ja dann doch nicht so schlecht sein.

Nachdem ich nun gut 2 Wochen von der Bestellung bis zur Lieferung des letzten Montagepaketes warten musste, war es dann heute vormittags soweit - die Montage konnte beginnen. Ich hatte mich dazu entschieden diese unterhalb des Dachzeltes zu montieren. Also auf zwei Aluprofilen, welches 90° zur Markise am Boden des Dachzeltes montiert sind. Zwei sind es deshalb nur, weil die mögliche Montagelänge einfach zu kurz für eine dritte sinnvolle Befestigung ist. Jedoch steht hat die Markise nun einen Überhang von gut 1 Meter, sodass ich hier nochmals mit einer zusätzlichen Stütze nachhelfen werde müssen.

Die Montage selbst ging überraschend rasch - hätte ich mir die Montaganleitung nicht Schritt für Schritt, sondern vorab einmal komplett durchgelesen, hätte ich mir einmal „umschrauben“ erspart ;-) ... aber das ist eine andere Geschichte.

Nachmittags hatten Sonja und ich dann den Aufbau gewagt. Nun ja, das ging dann doch nicht soooo toll - man braucht unbedingt 2 Personen dazu. Alleine, so denke ich, wird das nix ... . Ich vermute aber, dass mit ein wenig Übung auch der Auf- und Abbau immer besser von statten gehen wird.
Die mitbestellten Seitenteile sind ebenfalls rasch anzubringen. Mit Klettverschluss oben und jeweils Reissverschlüssen seitlich erhält man dann schon in wenigen Minuten ein echt kompaktes (Vor)Zelt.

Die Grundmasse für den Stellplatz sind für mich nun auch noch so eine Sache:
Das Dachzelt hat den Einstieg fahrerseitig. Somit wurde die Markise auf der Beifahrerseite angebracht. Ist nun beides aufgestellt, benötigt man eine Breite von gut 6 Meter - was ja dann doch eine ordentlich grosse Gesamtfläche ergibt. Hier müssen wir uns eben mal beim nächsten Campingausflug überraschen lassen, wie sie dies auf einem Stellplatz so ausgehen wird.

Die Heckklappe des Land Cruises öffnet sich nach rechts. Somit also direkt in den Platz des (Vor)Zeltes rein. Das ist ein wenig tricky ... jedoch denke ich, dass wir hier unser gewohnten Abläufe dann neu überdenken und uns an die neuen Gegebenheiten ausrichten müssen. Ich denke hier speziell an die Sitz- und Essmöglichkeiten. Aber ich vermute, wenn wir nun die hintere Türe der Beifahrerseite mit ins Geschehen einbauen, dass sich auch hier neue Möglichkeiten auftun.

Nun ja, jetzt heisst's mal ein wenig campen und dann erzähle ich wohl wieder ein wenig mehr zur Markise ...

Zurück