Sommer-Sonnenwende in Dobra

von

Camping am Fusse der Ruine Dobra ist immer eine gute Idee. Ein paar Tage ausspannen, Natur geniessen, die Seele baumeln lassen, Freunde treffen, quatschen, grillen und gemütlich Wein und Bier trinken.

... fast hätte dieses Wochenende alles zugetroffen - wäre da nicht die Schlechtwetterfront, die uns drei Tage lang begleitet hatte.

Von Freitag, 19. bis Sonntag, 21.Juni wurde am Campingplatz in Dobra die Ebene 1 reserviert um Christoph's runden Geburtstag ausgiebig zu feiern. Familie und Freunde bekamen Platz - doch leider nicht jeder Gast hatte so seine Freude damit. Nicht der Platz war das Thema, sondern das Wetter ...

Schon am Freitag, wo die ersten Camper die Schlafstätten herrichteten, stand das Wetterbarometer auf 'Schlechtwetter' - Regen Regen Regen. War es wohl freitags noch bewölkt und nur ab und zu ein Schauer von Nass zu erkennen, sollte es Samstags dann nochmals schlechter werden um dann nächtens von Samstag auf Sonntag zu Dauerregen umschlagen.
Dementsprechend waren auch die Gemüter nicht auf ihren Höhepunkten ... aber wie heisst es so schön: es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.
So wurden freitags und samstags nochmals Grosseinkäufe in Sachen Gummistiegel getätigt und Abdeckplanen gemacht um dem Wetter dann doch ein wenig zu trotzen.

Es wurde Feuerholz beim ortsansässigen Waldbesitzer bestellt, und schon konnte auch dem Lagerfeuerflair Gutes getan werden. Grillen und Marshmellows, ins Feuer starren und Quatschen, Wein und Bier trinken, den Tag und Abend mit Freunden verbringen. Wenn man das mal erkannt hat, dann tun einem ein paar Regentropfen nix :-)

Samstag war dann ein weiterer Anreisetag von Kommenden und Gehenden aber auch von Übernachtenden, sodass dieser Tag zum offiziellen Geburtstagsfest erchoren wurde. Mit Geschenken von allen, Video von Matthäus (Statements der Gratulanten in Szene gesetzt), einem Geburtstagsständchen (oder sollte ich lieber schreiben: einer Generalprobe eines Geburtstagsständchens ?) der Familie mit Ziehharmonikabegleitung von Papa Zisser und eine ausgiebigem Wildschweinmahl aus dem Dutchoven, wurde der Nachmittag und Abend in gemütlicher Runde verbracht.

Spät abends stellte sich dann der Dauerregen ein und die Runde löste sich noch vor Mitternacht auf ...
Der Dauerregen bescherte uns dann morgens eine Böse Überraschung: einer der Pavillions hielt dem Gewicht des angesammelten Regenwassers in einer „Planenschlaufe“ nicht stand, sodass dieser eingeknickt war und all die guten Sachen unterhalb unter sich „begrub“ » Frühstück und gute Laune blieben aus ;-)

Alles in Allem waren es aber wunderbare Tage am Campingplatz Dobra am Fusse der Ruine Dobra ...

Zurück