GARMIN oh mein GARMIN

von

GARMIN oh mein GARMIN

Vor etwa 3 Wochen hatte sich, von einem Ausschalten zum nächsten Einschalten hin mein GARMIN GPSMAP 62st verabschiedet - eigentlich ohne äussere Einwirkungen ...
Beim Einschalten hatte sich das Display etwa eine halbe Minute lang gezeigt um dann schön langsam zu verblassen bis hin dass sich das Gerät ausgeschaltet hat. Mein erster Gedanke war natürlich die Akku-Ladung. Ein Gegencheck mit anderen Akkus und dem direkten Verbinden via USB an eine externe Stromquelle zeigte mir aber, dass es die Akkus nicht sein könnten.

OK, was nun? Ohne GARMIN? Ein ganzes Wochenende? Nein, das kann doch nicht sein - also mal Freund Google befragt. Aber auch da konnte mir, bis auf einige Hinweise hin zu einem Werksreset keine Antwort gegeben werden. Zu einem Total-Reset konnt es gar nicht kommen, da sich das Gerät ja schon vor dem „Hochfahren“ ausgeschalten hatte.

Somit musste ich mal den GARMIN-Kundendienst via Online-Ticket kontaktieren und dann hiess es warten ... warten ... warten ...
Am dritten Tag des Wartens hatte ich die geniale Idee mal nach der Rechnung zu suchen ;-) und, man mag es nicht für möglich halten, ich konnte den Zeitraum eingrenzen und wurde schon nach kurzer Suche in meinen Rechnungsunterlagen fündig - Heureka! Jetzt gleich die Rechnung und das Gerät schnappen und ab zum Händler: Elektro Ziegelwanger in Horn. Im August sollten es 24 Monate sein, wo ich das Gerät gekauft hatte - also gute Chancen auf Gewährleistung/Garantie :-)
Der nette Verkäufer im Shop nahm die Daten auf und versicherte mir, dass das Gerät zur Reparatur eingesandt wird und sie sich nach Wiedererhalt melden werden.

Dann ging die Zeit ins Land und es hiess wieder warten ... warten ... warten ... ich kam mir vor, wie das Kleinkind, das sich auf das Christkind freut ;-)
Ein zwei Tage danach erhielt ich eine email vom Kundendienst von GARMIN, die mich da gebeten hatten ein Ticket so und so zu lösen um den Versand zur Reparatur veranlassen zu können. Ich erklärte in kurzen Worten, dass das Gerät über den Händler meines Vertrauens bereits am Wege zu ihnen sei. Der freundliche Herr an der anderen Seite der email erwiderte meine email danach prompt und versicherte mir, dass alles seinen richtigen Lauf nehmen wird.

Wie gewohnt kam danach wieder das Warten ... warten ... warten ...
Mittlerweile das dritte Wochenende ohne GARMIN, Tage an denen wir festgestellt hatten, dass man auch ohne GARMIN noch ganz schön viel unternehmen kann - Wandern und Geniessen ohne das Ding in der Hand um auf Dosensuche zu gehen oder die Angst zu haben, dass man am anderen Ende des Waldes nicht mehr nach Hause finden würde. Am besten hatte uns dann auch der Ausflug in den Naturpark Sparbach gefallen, den wir wider Erwarten echt total ohne elektronische Hilfe gemeistert hatten ^^

Dann endlich der Anruf! „Sehr geehrter Herr Renner Ihr GARMIN ist von der Reparatur retour und kann abgeholt werden.“. Freude!
Am nächsten Tag gleich hin um nach dem Rechten zu sehen und da die Überraschung: ein niedel nagel neues GARMIN GPSMAP 64st » also das neue Gerät, das Nachfolge-Modell. ... eigentlich ja nur, weil das 62st nicht mehr lieferbar ist ;-) ... aber was soll's - ich nehm auch das!

Was das Teil nun mehr kann? Hey, das weiss ich noch nicht - das wird sich aber die Tage weisen!

DANKE an dieser Stelle an GARMIN und an Elektro Ziegelwanger für den tadellosen, problemlosen und doch sehr raschen Service in der Abwicklung meines Anliegens.

Was nun bleibt: auf ins Gelände!

Zurück